Sicherheit des Mittels ImunoBran MGN-3

Die Produktsicherheit ist erste Priorität für jede Nahrungsergänzung

ImunoBran MGN-3

ImunoBran MGN-3 gehört zu den sichersten Nahrungsergänzungen auf dem Markt, es hat eine fast 15-jährige Geschichte klinischer Aufzeichnungen hinter sich. Es ist untoxisch (LD50 >36,0 g/kg), wird gut toleriert, hat keinen unangenehmen Geschmack oder Aroma und ruft so keinen Widerwillen hervor.

Obwohl im Produktionsprozess zur Spaltung des Ballaststoffes aus der Reiskleie Pilzenzyme benutzt werden, tolerieren das Endprodukt problemlos Menschen , die ansonsten Pilze nicht tolerieren.

Kontraindikation:

Einzige (und selbstverständliche) Kontraindikation des Mittels ImunoBran MGN-3 ist die Einnahme von Immunsuppressiva. Selbstverständlich darf die Immunität nicht gestärkt werden, wenn der Arzt diese gleichzeitig mit anderen Medikamenten dämpft. Ansonsten besteht keine Kontraindikation mit anderen Medikamenten oder Nahrungsergänzungen. Dennoch empfehlen wir den Patienten, die Einnahme vorab mit ihrem Arzt zu konsultieren.

Zusammenfassung:

Akute Toxizität

LD50 > 36 g/kg (bei Ratten)

Wiederholte Dosis

NOAEL >200mg/kg/Tag

Mutagenität (Ames-Test)

Negativ

Bemerkung des Übersetzers: LD50 (tödliche Dosis, Dosis, die mindestens bei der Hälfte der Tiere innerhalb 24 Stunden ab Verabreichen den Tod verursacht); NOAEL (höchster Spiegel ohne Beobachtung einer ungünstigen Wirkung).

Für weitere Einzelheiten siehe Spezifikation von ImunoBran MGN-3